Vom 6. bis 31. März 2015 organisierte die Städtische Galerie Dresden in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und unserem Verein für die Radebeuler Asylbewerberinnen und Asylbewerber ein Bildungsprojekt  zum Thema „Bilder der Migration“ in Verbindung mit der Ausstellung von Werken Ralf Kerbachs in der in der Städtischen Galerie Dresden. Eröffnet wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Kochen im Asylbewerberheim. Danach trafen sich alle Teilnehmer zu insgesamt  8 Veranstaltungen in Dresden, um Bilder und Skulpturen unter sachkundiger Führung kennen zu lernen, gemeinsam zu schreiben, zu malen und die Erfahrungen mit dem Leben in einem anderen Land, einer anderen Kultur zu thematisieren. Die Resonanz auf das Angebot der Städtischen Galerie war sehr groß. Zeitweise kamen bis zu 18 Flüchtlinge zu den Veranstaltungen. Neben den Treffen in der Städtischen Galerie haben wir die Gelegenheit genutzt, um die Kreuzkirche, die Frauenkirche einschließlich der Aussichtsplattform und die Kunstakademie zu besuchen.

Es entstanden eine Reihe von Zeichnungen, die nun in der Ausstellung „Mein unruhiges Herz“ der Öffentlichkeit präsentiert werden. In den Arbeiten zeigen die Asylsuchenden, wo sie selbst stehen, was sie vermissen und was sie sich für ihre Zukunft erhoffen. In Begleittexten kommentieren sie ihre Bilder. Mit einer eindrucksvollen Eröffnungsveranstaltung am 31. März 2015 fand das Projekt seinen Abschluss. Die Bilder sind in der Städtischen Galerie noch bis zum 10. Mai 2015 zu sehen.

" /> Vom 6. bis 31. März 2015 organisierte die Städtische Galerie Dresden in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und unserem Verein für die Radebeuler Asylbewerberinnen und Asylbewerber ein Bildungsprojekt  zum Thema „Bilder der Migration“ in Verbindung mit der Ausstellung von Werken Ralf Kerbachs in der in der Städtischen Galerie Dresden. Eröffnet wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Kochen im Asylbewerberheim. Danach trafen sich alle Teilnehmer zu insgesamt  8 Veranstaltungen in Dresden, um Bilder und Skulpturen unter sachkundiger Führung kennen zu lernen, gemeinsam zu schreiben, zu malen und die Erfahrungen mit dem Leben in einem anderen Land, einer anderen Kultur zu thematisieren. Die Resonanz auf das Angebot der Städtischen Galerie war sehr groß. Zeitweise kamen bis zu 18 Flüchtlinge zu den Veranstaltungen. Neben den Treffen in der Städtischen Galerie haben wir die Gelegenheit genutzt, um die Kreuzkirche, die Frauenkirche einschließlich der Aussichtsplattform und die Kunstakademie zu besuchen.

Es entstanden eine Reihe von Zeichnungen, die nun in der Ausstellung „Mein unruhiges Herz“ der Öffentlichkeit präsentiert werden. In den Arbeiten zeigen die Asylsuchenden, wo sie selbst stehen, was sie vermissen und was sie sich für ihre Zukunft erhoffen. In Begleittexten kommentieren sie ihre Bilder. Mit einer eindrucksvollen Eröffnungsveranstaltung am 31. März 2015 fand das Projekt seinen Abschluss. Die Bilder sind in der Städtischen Galerie noch bis zum 10. Mai 2015 zu sehen.

" />
Logo Buntes Radebeul Logo Buntes Radebeul Logo Buntes Radebeul Platzhalter Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Bild von einem Haus Home
Platzhalter
Bild von Menschen, die etwas miteinander verbindet Verein
Platzhalter
Bild von Menschen, die um einen Tisch herum sitzen Arbeitskreise
Platzhalter
Bild von einer Geldboerse Spenden
Platzhalter
Bild von einer Zeitung
Platzhalter
I-Zeichen fuer weitere Informationen
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter Aktuelles Platzhalter
Platzhalter
width=1
Datum 03. April 2015
Verfasser Angelika Richter

Kunstprojekt

Vom 6. bis 31. März 2015 organisierte die Städtische Galerie Dresden in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und unserem Verein für die Radebeuler Asylbewerberinnen und Asylbewerber ein Bildungsprojekt  zum Thema „Bilder der Migration“ in Verbindung mit der Ausstellung von Werken Ralf Kerbachs in der in der Städtischen Galerie Dresden. Eröffnet wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Kochen im Asylbewerberheim. Danach trafen sich alle Teilnehmer zu insgesamt  8 Veranstaltungen in Dresden, um Bilder und Skulpturen unter sachkundiger Führung kennen zu lernen, gemeinsam zu schreiben, zu malen und die Erfahrungen mit dem Leben in einem anderen Land, einer anderen Kultur zu thematisieren. Die Resonanz auf das Angebot der Städtischen Galerie war sehr groß. Zeitweise kamen bis zu 18 Flüchtlinge zu den Veranstaltungen. Neben den Treffen in der Städtischen Galerie haben wir die Gelegenheit genutzt, um die Kreuzkirche, die Frauenkirche einschließlich der Aussichtsplattform und die Kunstakademie zu besuchen.

Es entstanden eine Reihe von Zeichnungen, die nun in der Ausstellung „Mein unruhiges Herz“ der Öffentlichkeit präsentiert werden. In den Arbeiten zeigen die Asylsuchenden, wo sie selbst stehen, was sie vermissen und was sie sich für ihre Zukunft erhoffen. In Begleittexten kommentieren sie ihre Bilder. Mit einer eindrucksvollen Eröffnungsveranstaltung am 31. März 2015 fand das Projekt seinen Abschluss. Die Bilder sind in der Städtischen Galerie noch bis zum 10. Mai 2015 zu sehen.

Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter